Medienkompetenz muss gelernt sein – vor allem Kinder und Jugendliche müssen den richtigen Umgang damit erst erlernen. Für viele von ihnen ist eine Welt ohne umspannendes Datennetz und soziale Netzwerke nicht mehr vorstellbar. Doch neben den vielfältigen neuen kommunikativen Möglichkeiten verbergen sich auch Gefahren. Neben Cyber-Mobbing und Datenlecks gehört dazu auch das Betrogen werden von falschen Nachrichten. Wie unterscheidet man seriöse von unseriösen Medien und wie erkennt man falsche Nachrichten?

Die Vermittlung von Medienkompetenz wird daher immer wichtiger. Sie zielt auf verantwortungsvollen Umgang mit Medien ab und ist eine wichtige Bildungsaufgabe. Aber inwieweit werden die Jugendlichen tatsächlich in der Schule darauf vorbereitet und was für zusätzliche Angebote müssten geschaffen werden?

Medienpolitik ist in Deutschland Länderaufgabe. In Berlin und Brandenburg fördert die gemeinsame Medienanstalt mabb die Vielfalt im privaten Rundfunk und wirkt an der Entwicklung der audiovisuellen Medien in der Region Berlin-Brandenburg fördert. Neben den Regulierungs- und Förderungsaufgaben erfüllt die mabb zunehmend Informations- und Moderationsaufgaben. In der zunehmend von Medien bestimmten Informationsgesellschaft verfolgt die mabb das Ziel, die Bürger über die Möglichkeiten aufzuklären, die ihnen das Mediensystem liefert und ihnen den bewussten, nachhaltigen Umgang mit Medien zu ermöglichen.

Karin Halsch, die Sprecherin für Medien der SPD Fraktion im Abgeordnetenhaus, begrüßt, dass der mabb-Medienrat drei Medienkompetenzprojekte mit dem Ziel der Bekämpfung von Cybermobbing und der Stärkung der Medienkompetenz fördert. Christian Goiny, Sprecher für Medien der CDU Fraktion im Abgeordnetenhaus, erachtet den öffentlich-rechtlichen Rundfunks als äußerst wichtig.

Im Berliner Mediensalon wollen wir über Medien und Jugend diskutieren mit:

June Tomiak MdA Sprecherin für Jugend, Verfassungsschutz & Strategien gegen Rechtsextremismus Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Abgeordnetenhaus von Berlin

Christian Goiny MdA Medienpolitischer Sprecher CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin

Tobias Schulze MdA Stellvertretender Fraktionsvorsitzender DIE LINKE im Abgeordnetenhaus von Berlin

Astrid Oelpenich Jugendbildungsreferentin DGB Bezirk Berlin-Brandenburg

Moderation: Charlotte Bauer Berliner Morgenpost

Der Berliner Mediensalon ist seit mehr als zehn Jahren das Debattenforum für Journalismus in der Hauptstadt. Begründet als Stammtisch von Journalistinnen und Journalisten im netzwerk recherche in Berlin wird er ehrenamtlich organisiert. Mehr als zehn Debatten im Jahr werden durchgeführt u.a. in der taz, die tageszeitung und bei ALEX Berlin.

#Mediensalon ist eine Kooperation von Deutscher Journalistenverband DJV Berlin – JVBB e.V., Deutsche Journalistinnen- und Journalisten-Union dju in ver.di und #mekolab, unterstützt von der Otto Brenner Stiftung und Landau Media.

Die Veranstaltungsreihe Jugend, Politik und Medien im Wahljahr wird von der Landeszentrale für Politische Bildung gefördert.

Event Details
  • Start Date
    Juni 23, 2021 7:00 pm
  • End Date
    Juli 25, 2021 8:00 pm
  • Status
    Expired
  • Organizer
  • Category