Ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende zu, das uns noch lange in Erinnerung bleiben wird. In dieser Erinnerung wollen wir schwelgen, doch auch in die Zukunft blicken.

Was geschah in der Politik und in den Medien, wie lief die Berichterstattung ab? Was hat sich verändert, vielleicht sogar so sehr zum Negativen, dass wir es besser nicht mit ins nächste Jahr nehmen?

Die Ereignisse überschlugen sich in diesem Jahr. Die Corona-Pandemie wütete weiter durch das Land, die Impfungen nahmen Fahrt auf, die Wirtschaft musste wieder auf Vordermann gebracht werden – und nicht zu vergessen fand zwischen all dem noch eine Bundestagswahl statt.

Doch die Frage, die uns interessiert ist: Hat die Pandemie den Wahlkampf beeinflusst, haben sie sich vielleicht sogar gegenseitig beeinflusst? Auch auf anderen Themen lag dieses Jahr ein größerer Fokus als sonst, wie z.B. der Jugendpolitik. Ob es nun darum ging, Jugendliche in der Pandemie-Politik nicht im Stich zu lassen oder das Wahlalter auf 16 herabzusetzen, welche Veränderungen können wir in Zukunft erwarten?

Ein Trend, der sich in diesem Jahr besonders wegen Corona durchgesetzt hat, war Social Media. Auch vorher gab es die sozialen Medien natürlich, jedoch gewannen sie in Zeiten, in denen man sich nicht persönlich sehen konnte, noch viel mehr an Bedeutung.

Besonders im Wahlkampf nahmen sie die Rolle des persönlichen Kontaktes zu den Kandidaten ein und boten eine effektive Alternative, politische Botschaften zu vermitteln. Auch ganz neue Medienformate wie etwa Tik Tok und Clubhouse haben sich etabliert. Doch was können wir in Zukunft von Formaten wie diesen erwarten, werden sie sich halten können, oder waren sie eine Notlösung? Wird der Trend vielleicht sogar wieder zurückgehen, wenn die Menschen wieder vermehrt und ohne Vorsichtsmaßnahmen persönlich sehen können?

Darüber diskutieren wir im Mediensalon u.a. mit

Martin Fuchs Politikberater und Digitalexperte

Christian Orth Reporter und Moderator im Politikressort bei BR24

Lara Thiede Redaktionsleiterin beim jetzt-Magazin der Süddeutschen Zeitung

Aurelie von Blazekovic Kultur und Medien Süddeutsche Zeitung

Daphne Flieger Journalistin und Leiterin der Redaktion News bei ZDF Digital

Die Moderation übernimmt Johannes Altmeyer, Leitender Redakteur Newsletter bei Business Insider Deutschland.

Der Berliner Mediensalon ist seit mehr als zehn Jahren das Debattenforum für Journalismus in der Hauptstadt. Begründet als Stammtisch von Journalistinnen und Journalisten im netzwerk recherche in Berlin wird er ehrenamtlich organisiert. Mehr als zehn Debatten im Jahr werden durchgeführt u.a. in der taz, die tageszeitung und bei ALEX Berlin.

#Mediensalon ist eine Kooperation von Deutscher Journalistenverband DJV Berlin – JVBB e.V., Deutsche Journalistinnen- und Journalisten-Union dju in ver.di und #mekolab, unterstützt von Landau Media und der Otto Brenner Stiftung.

Event Details
  • Start Date
    Dezember 15, 2021 7:00 pm
  • End Date
    Dezember 15, 2021 8:30 pm
  • Status
    Expired
  • Organizer
  • Category