Fehlerkultur – Kulturwandel – Firmenkultur

Wege zu einem Mindset für mehr Fehlertoleranz

Hast du schon mal von einer ›FailCon‹ oder einer ›Fuck-Up-Night‹ gehört? Das sind Konferenzen und Events, die sich mit dem Scheitern von Unternehmen beschäftigen und Start-Up-GründerInnen von ihrem Scheitern berichten. Der Slogan der FailCons lautet: “Embrace your mistakes, find your success”. Diese Veranstaltungen gehen als Beispiele voran, ein Mindset zu entwickeln, in dem das Glas halb voll ist, statt halb leer, und Chancen zum Erfolg auch aus Misserfolgen zu lernen.

Das beste und wohl meistzitierte Beispiel hierfür ist der Paypal-Gründer Max Levchin: »Das erste Unternehmen, das ich gegründet habe, ist mit einem großen Knall gescheitert. Das zweite Unternehmen ist ein bisschen weniger schlimm gescheitert, das dritte Unternehmen ist auch anständig gescheitert, aber das war irgendwie okay. Ich habe mich rasch erholt und das vierte Unternehmen überlebte bereits. Nummer fünf war dann Paypal.«

In der deutschen Fehlerkultur hat es lange gedauert, bis man überhaupt öffentlich über Fehler und Misserfolge sprechen konnte. Laut einer Analyse der Fehlertoleranz in 61 verschiedenen Ländern belegt Deutschland den 60. Platz. Doch am Arbeitsplatz ist der Austausch über Fehler noch immer negativ besetzt. Doch wie können wir es schaffen, unsere Fehlerkultur hin zu einem effizienteren, innovativeren Wirtschaftssystem zu entwickeln? Wie können wir Mitarbeiter ermutigen, Ideen laut auszusprechen, ohne dass sie um ihren Job bangen müssen? Das würde es uns ermöglichen, massiv die deutsche Gründerszene stärken, aber auch die Lebensentwürfe der Menschen und die festgefahrene Fehlerkultur in Unternehmen zum Besseren zu verändern. Es muss sich nur das richtige Mindset entwickeln, damit auch bei uns das Glas halb voll ist.

Über die Wege dorthin wollen bei young+restless wollen wir diskutieren.

Programm:

Begrüßung

Impuls: Dr. Florian Artinger, Wissenschaftlicher Mitarbeiter Max-Planck-Institut und Leiter des Max-Planck Spinn-Offs Simply Rational

Panel

Kim Wlach, Geschäftsführerin der Unternehmensberatung Berg&Macher

Carolin Kleinert, Co-Founderin der Footprint Technologies GmbH, und Landessprecherin des Bundesverband Deutsche Startups e.V.

Dr. Florian Artinger, Wissenschaftlicher Mitarbeiter Max Planck Institut und Leiter des Max-Planck Spinn-Offs Simply Rational

Prof. Ralf Kemmer, Gründer der Fuckup Nights Berlin

Peter Brandl, Keynote Speaker und Management Consultant

Kopf des Monats

Prof. Ralf Kemmer, Gründer der Fuckup Nights Berlin

young+restless ist das Netzwerktreffen für Young Professionals aus dem politischen Berlin, der Startup-Szene, der Medienwelt sowie der Kreativwirtschaft. Die Veranstaltungsreihe findet seit 2015 im BASECAMP statt und wird von meko factory – Werkstatt für Medienkompetenz gGmbH organisiert.

Event Details