Mediensalon x MedienInsider

Montag, 27. Juni ab 19 Uhr in der taz Kantine und live via Facebook

Der deutsche Medienjournalismus musste in den vergangenen Monaten drei herbe Rückschläge hinnehmen. Mit Ulrike Simon, Kai-Hinrich Renner und Daniel Bouhs verließen gleich drei prominente und bestens vernetzte Medienschaffende die Branche. Simon arbeitet nun für die Intendanz des Rundfunks Berlin-Brandenburg, Renner für die Kommunikationsagentur Schoesslers und Bouhs für die SWR-Landessenderdirektion Rheinland-Pfalz. Die neuen Arbeitgeber und Aufgaben klingen allesamt vielversprechend – und doch stellt sich die Frage nach Warum.

Ist die Branche am Ende doch zu klein für so viele Beteiligte auf redaktioneller Seite? Lässt sich dort – im Vergleich zum öffentlich-rechtlichen Rundfunk und zur Privatwirtschaft – genug verdienen? Und besteht überhaupt ein breites Interesse an den Meldungen über Verlage, Redaktionen, Verbände, Räte und Anstalten?

Letztere Frage dürften Marvin Schade und Matthias Bannert mit einem klaren Ja beantworten. Gemeinsam haben der Journalist und der Medienunternehmer im August 2020 das Online-Portal Medieninsider an den Start gebracht und schaffen es seit dieser Zeit regelmäßig, die Platzhirschen Turi2, Meedia, DWDL und Horizont zu ärgern.

Zum Start des Portals formulierten die beiden ihr Ziel wie folgt: „Mit Medieninsider werden wir die Bandbreite bereits vorhandener Fachmedien um einen besonderen Zuschnitt ergänzen. Medieninsider wird besonders begleiten, wie sich die Medien inhaltlich, technisch und wirtschaftlich verändern, wie sie auf die Digitalisierung reagieren.

Im nächsten Mediensalon am 27. Juni wollen wir mit Marvin Schade eine Bilanz nach fast zwei Jahren MedienInsider ziehen: Was waren die größten Erfolge? Welche Rückschläge gab es? Und was plant MedienInsider für die Zukunft?

Natürlich wollen wir auch über aktuelle Entwicklungen in der Branche sprechen. Traffic-Einbruch bei T-Online, Aderlass bei der „Süddeutschen Zeitung“, Neuausrichtung des „Stern“: Themen gibt es genug.

Die Moderation des Abends übernimmt Johannes Altmeyer, Leitender Redakteur Newsletter bei Business Insider Deutschland.

Der Berliner Mediensalon ist seit mehr als zehn Jahren das Debattenforum für Journalismus in der Hauptstadt. Begründet als Stammtisch von Journalistinnen und Journalisten im netzwerk recherche in Berlin wird er ehrenamtlich organisiert. Mehr als zehn Debatten im Jahr werden durchgeführt u.a. in der taz, die tageszeitung und bei ALEX Berlin.

#Mediensalon ist eine Kooperation von Deutscher Journalistenverband DJV Berlin – JVBB e.V., Deutsche Journalistinnen- und Journalisten-Union dju in ver.di und #mekolab, unterstützt von Landau Media und der Otto Brenner Stiftung.

Event Details
  • Start Date
    Juni 27, 2022 7:00 pm
  • End Date
    Juli 19, 2022 8:30 pm
  • Status
    Showing
  • Organizer
  • Category